Seit dem Grafikstudium in den siebziger Jahren fotografiere ich.

Den Perlen und der Anfertigung von Schmuck bin ich seit Anfang der neunziger Jahre verbunden.

In beidem steckt meine Leidenschaft. Beides inspiriert sich und mich.

Manchmal fertige ich ein Schmuckstück nach einem Bild.

Schmuck und Bild tragen meine Handschrift.

Es sind Unikate.

 

 

involuntarypainting

Dieses Bild nach einem Mauerstück in Hamburgs Gängeviertel inspirierte mich zu einer sehr schönen Kette aus vielen besonderen alten Perlen.

landscape with ice

 

Diese imaginäre Eislandschaft, das Detail einer verwitterten Anschlagtafel, animierte mich mit seinen Farben, die dazu passenden Perlen herauszusuchen. Die entstandene Kette hat den gleichen kühlen Charakter.

 

 

venezianisch

Im folgenden Fall war es umgekehrt. Ich wollte unbedingt diese phantastische große Silberschnecke mit der langen Glasperle zu einem Schmuckstück verarbeiten. Zusammen mit den anderen, teilweise alten Perlen, gelang mir dieses besondere Stück.

Das passende Bild fand ich schnell. Es ist das Detail eines Containers - gesehen auf dem Parkplatz von Lidl in Binz. Das Weiß ist ein Teil der Beschriftung. (im Shop)

 

 

 

fossiles

Dieser üppige Halsschmuck aus geschliffenem Rutilquarz, Ammoniten, Achatscheiben, Silber und anderen Teilen weist farbliche Parallelen zum Bild auf. Es zeigt das Detail von der Innenseite eines verwitterten Containers.

 

 

rustflowers

Ein überraschend farbintensives Bild, was erst in diesem Monat entstand, gab mir die Anregung zu einer Kette, deren Farbzusammensetzung ich sonst vielleicht niemals gewagt hätte. (im Shop)

 

erdverbunden

Hier war auch das Bild die Anregung zum Schmuck. Ich habe diese raffinierte Rostkombination so vorgefunden. Es ist ein Ausschnitt an einer Containerwand. Das Bild gibt es gedruckt auf Textil. Die naturfarbenen Komponenten für diese Kette fand ich schnell in meinem Materialfundus. (im Shop)